Qualitätsentwicklung

Die EAEW orientiert sich in ihrer Qualitätsentwicklung an QVB. Sie ist im Verbund mit den Landesarbeitsgemeinschaften LageB, LEF und LAGES nach Stufe B zertifiziert. Das Qualitätsverständnis, das dabei im Vordergrund seht, spiegelt sich im Leitbild wider. Weitere Informationen zum Qualitätsverständnis der EAEW:

Die evangelischen Kreis-/Bildungswerke Balingen-Sulz, Böblingen, Esslingen, Göppingen, Hohenlohe, Ludwigsburg, Mühlacker, nördlicher Schwarzwald, Oberschwaben, Rems-Murr, Reutlingen, Schwäbisch Hall und Tübingen sowie der Hospitalhof Stuttgart und die Tagungsstätte Löwenstein haben sich am Qualitäts-entwicklungsprozess beteiligt. Die beiden letzten sind nach QVB, Stufe B zertifiziert, die anderen nach Stufe A.

24 Familien-Bildungsstätten haben sich am Qualitätsentwicklungsprozess beteiligt. Dies sind Biberach, Crailsheim, Esslingen, Filderstadt, Geislingen, Göppingen, Heidenheim, Heilbronn, Herrenberg, Kirchheim, Köngen, Leonberg, Metzingen, Nürtingen, Reutlingen, Schwäbisch Hall, Sindelfingen, Straubenhardt, Stuttgart, Tübingen, Ulm, Vaihingen und Waiblingen und sind zertifiziert. Es sind 11 Familien-Bildungsstätten nach Stufe B und 13 Einrichtungen nach Stufe A zertifiziert.

Qualitätsentwicklung im Verbund dezentraler Bildungseinrichtungen (QVB) wurde im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Kooperationsprojekts der Deutschen Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung (DEAE e.V.) und des Bundesarbeitskreises Arbeit und Leben in den Jahren 2002 bis 2004 entwickelt (www.deae.de). Das QVB-Rahmenmodell zur Qualitätsentwicklung in den Evangelischen Bildungswerken finden Sie hier:

EU-Lernpartnerschaften

Ein wichtiges Element der Qualitätsentwicklung ist neben der Arbeit im Rahmen eines Qualitätsentwicklungssystems der persönliche Austausch mit Kolleginnen und Kollegen in anderen Ländern. Dazu hat die LageB an mehreren von der EU geförderten Lernpartnerschaften (Grundtvig) teilgenommen.